Smalltalk im Alltag macht Menschen zufriedener

+
Una ab zu Kasse: Wer sich beim Einkaufen noch die Zeit für Smalltalk nimmt, ist zufriedener. Foto: David Ebener

Weinheim (dpa/tmn) - Ein kurzes Gespräch mit dem Verkäufer reicht unter Umständen schon aus: Smalltalk macht Menschen zufriedener. Das fanden Psychologen der Universitäten Cambridge und British Columbia heraus.

Möglichst schnell an der Kasse bezahlen und als Erster wieder aus dem Laden draußen sein: Manchmal lohnt es sich, für alltägliche Dinge etwas mehr Zeit aufzuwenden. Denn wer beispielsweise ein kurzes Gespräch mit einem Verkäufer führt, fühlt sich hinterher zufriedener als Kurzangebundene. Das ist das Ergebnis einer Studie von Psychologen der Universitäten Cambridge und British Columbia, die in der Zeitschrift "Psychologie Heute" (Ausgabe Januar 2015) vorgestellt wird.

In der Untersuchung sollte ein Teil der Probanden Besorgungen möglichst effizient erledigen, die anderen hingegen Blickkontakt aufnehmen und ein paar Worte mit dem Personal im Geschäft wechseln. Hinterher wurden beide gefragt, wie sie sich fühlen.

Menschen sind soziale Wesen, die generell ein Bedürfnis danach haben, beachtet zu werden und sich eingebunden zu fühlen. Der Alltag biete damit mehrere Möglichkeiten, sich zufriedener zu fühlen, schreiben die Forscher.

Kurzfassung der Studie auf Englisch

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

"Ungenügend" - so lautet das Testurteil von ÖKO-Test zu einem beliebten McDonald's-Produkt. Die Fast-Food-Leckerei enthalte Stoffe, die krebserregend …
Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Viele Menschen versprechen sich von Vitamin- und Mineralpräparaten eine gesündere Ernährung. Doch wie förderlich sind solche Mittel wirklich?
Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Kommentare