Subtropisches Klima: Was ein Kleinleguan alles braucht

+
Der Rotkehlanolis fühlt sich bei subtropischen Temperaturen am wohlsten, darauf sollten Halter achten. Die FLH gibt hilfreiche Ratschläge hierfür. Foto: Soeren Stache

Der Rotkehlanolis ist ein gern gehaltenes Terrariumheimtier und eignet sich für Terrarien-Einsteiger. Die Fördergemeinschaft Leben mit Haustieren gibt Tipps zur artgerechten Haltung der geckoähnlichen Tiere.

Overath (dpa) - Rotkehlanolis haben Ähnlichkeiten mit Geckos und sind als Haustier im Terrarium sehr beliebt. Die Echsen brauchen ein subtropisches Klima im Terrarium mit einer Luftfeuchtigkeit bis zu 90 Prozent, erläutert die Fördergemeinschaft Leben mit Heimtieren (FLH). Wichtig sind auch die Lichtverhältnisse: Rotkehlanolis brauchen eine UV-A- und eine UV-B-Quelle sowie eine Wärmelampe. Die Temperaturen sollten - je nach Jahreszeit - zwischen 23 und 28 Grad liegen. Außerdem ist es wichtig, dass Halter das Terrarium mit buschigen Pflanzen und Kletterästen ausstatten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

"Ungenügend" - so lautet das Testurteil von ÖKO-Test zu einem beliebten McDonald's-Produkt. Die Fast-Food-Leckerei enthalte Stoffe, die krebserregend …
Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Kommt die Grippe-Epidemie nun auch zu uns?

Frankreich leidet an einer schweren Grippewelle. Es gibt bereits 52 Tote. Wird die gefährliche Welle nun auch nach Deutschland schwappen?
Kommt die Grippe-Epidemie nun auch zu uns?

Kommentare