Überblick über eingenommene Medikamente behalten

+
Wer viele verschiedene Medikamente nimmt, sollte sich eine Liste machen und diese mit dem Arzt oder Apotheker absprechen. Foto: Jens Schierenbeck

Nehmen ältere Menschen verschiedene Medikamente gleichzeitig ein, sollten sie eine Auflistung aller Arzneimittel anfertigen. Denn so werden Wechselwirkungen schneller aufgedeckt.

Hannover (dpa/tmn) - Ältere Menschen müssen im Blick behalten, welche Medikamente sie einnehmen. Das geht etwa, indem sie eine Liste führen, die sie dem Arzt oder Apotheker vorlegen. Oder indem sie Arzneimittel immer in der gleichen Apotheke kaufen.

Viele Senioren nehmen mehrere Medikamente ein - das kann zu Wechselwirkungen führen. Darauf weist die Apothekerkammer Niedersachsen hin. Hat der Apotheker den Überblick über die eingenommenen verschriebenen und frei verkäuflichen Arzneimittel, kann er gegebenenfalls gegensteuern. Laut der Apothekerkammer liegt die Wahrscheinlichkeit von Wechselwirkungen bei der Einnahme von fünf Medikamenten bei 38 Prozent.

Meistgelesene Artikel

Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

"Ungenügend" - so lautet das Testurteil von ÖKO-Test zu einem beliebten McDonald's-Produkt. Die Fast-Food-Leckerei enthalte Stoffe, die krebserregend …
Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Viele Menschen versprechen sich von Vitamin- und Mineralpräparaten eine gesündere Ernährung. Doch wie förderlich sind solche Mittel wirklich?
Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Kommentare