Wird aus Liebe Freundschaft? Die Einstellung ist wichtig

+
Ex-Partner, die nach einer Trennung befreundet bleiben wollen, müssen oft knifflige Gefühlsarbeit auf sich nehmen. Foto: Jan-Philipp Strobel

Ist eine Beziehung am Ende, gehen Ex-Liebespartner sehr unterschiedlich mit dem Aus um. Wer auch hinterher noch befreundet bleiben möchte, dem helfen womöglich Tipps vom Scheidungsexperten.

Hamburg (dpa/tmn) - Nach einer Trennung befreundet zu bleiben, ist eine große Herausforderung. "Es erfordert Reife, Großzügigkeit und die Bereitschaft, an sich zu arbeiten", sagte der Scheidungsexperten Thomas Hohensee der Zeitschrift "Emotion" (Ausgabe 05/2016).

Entscheidend sei auch die Einstellung, die man zur Trennung hat: "Fühle ich mich als Opfer? Oder erkenne und akzeptiere ich, dass alles im Leben dynamisch ist und Veränderungen unausweichlich sind?"

Außerdem helfe es einem getrennten Paar sehr, wenn beide Ex-Partner zur Selbstliebe fähig sind und mit Stress und belastenden Emotionen angemessen umzugehen wissen: "Wir können zwar nicht immer bestimmen, was in der Außenwelt passiert, wohl aber, wie wir darauf reagieren wollen", so Hohensee. Wer sich dies in Krisenmomenten klarmacht, kann seine Gefühle besser regulieren und hinterlässt nicht immer einen Scherbenhaufen nach Gesprächen mit dem Ex-Partner.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

"Ungenügend" - so lautet das Testurteil von ÖKO-Test zu einem beliebten McDonald's-Produkt. Die Fast-Food-Leckerei enthalte Stoffe, die krebserregend …
Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Viele Menschen versprechen sich von Vitamin- und Mineralpräparaten eine gesündere Ernährung. Doch wie förderlich sind solche Mittel wirklich?
Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Kommentare