Auch im Winter brauchen Pflanzen Wasser

+
Viele Gartenpflanzen brauchen auch im Winter Wasser. Vor allem an milden Tagen. Foto: Caroline Seidel

Düsseldorf (dpa/tmn) - Die meisten Pflanzen legen im Winter eine Pause ein. Dennoch dürfen sie in dieser Zeit nicht völlig in Vergessenheit geraten. Bleibt es draußen mild, benötigen sie immer noch Wasser.

Hobbygärtner sollten alle drei bis vier Wochen kontrollieren, wie feucht die Erde ist, und entsprechend gießen. Das rät das Blumenbüro in Düsseldorf. Düngergaben sind in den Wintermonaten aber in der Regel nicht nötig.

Problematisch ist Wassermangel besonders an Tagen mit Plusgraden. Denn bei Sonnenschein und Plusgraden verdunsten besonders Immergrüne Wasser, aber sie können keinen Nachschub aus dem gefrorenen Boden ziehen.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Bei Mietern kann ein Eigentümerwechsel Besorgnis hervorrufen. Häufige Angst: Die Mieten steigen, der Vertrag verschlechtert sich. Ist das wirklich so?
Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Schützt Schnee die Pflanzen vor Frost?

Schnee im Garten - ist das gut oder schlecht für die Pflanzen? Das fragt sich so mancher Hobbygärtner. Denn der will seine Schützlinge nicht …
Schützt Schnee die Pflanzen vor Frost?

Kommentare