Ausgaben für Schneeräum-Dienst können Steuerlast mindern

+
Wer für sein Privatgrundstück einen Schneeräum-Dienst beauftragt, kann einiges an Steuern sparen. Foto: Jens Wolf

Bis zu 4000 Euro Steuerentlastung: Wer einen Schneeräum-Dienst beauftragt, kann das Finanzamt an den Kosten beteiligen. In welchem Rahmen, verrät der Verband Privater Bauherren.

Berlin (dpa/tmn) - Kosten für Schneeräum-Firmen sind als haushaltsnahe Dienstleistung steuerlich absetzbar. Das gilt nach Angaben des Verbandes Privater Bauherren (VPB) insbesondere auf dem eigenen Grundstück. Wer hier eine Firma beauftragt, kann das Finanzamt an den Kosten beteiligen.

Nach einer Entscheidung des Bundesfinanzhofes (BFH) kann das auch für Kosten im Zusammenhang mit der Räumung des Gehweges vor dem Haus gelten. Ist der Immobilienbesitzer hier zum Winterdienst verpflichtet, sind auch diese Ausgaben steuerlich abzugsfähig (Az.: VI R 55/12).

Bei der Anerkennung des Steuerbonus werden für Dienstleistungen 20 Prozent der Kosten, maximal jedoch 4000 Euro von der Steuerschuld abgezogen. Hat man also 500 Euro für den Winterdienst bezahlt, kann die Einkommenssteuer um 100 Euro gemindert werden.

Meistgelesene Artikel

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Studie enthüllt: Ab diesem Alter ist man zu alt für IKEA

In vielen Wohnungen sind die beliebten IKEA-Möbel Pax, Billy oder Lack nicht mehr wegzudenken. Doch irgendwann ist Schluss damit, wie eine aktuelle …
Studie enthüllt: Ab diesem Alter ist man zu alt für IKEA

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Bei Mietern kann ein Eigentümerwechsel Besorgnis hervorrufen. Häufige Angst: Die Mieten steigen, der Vertrag verschlechtert sich. Ist das wirklich so?
Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Kommentare