Bilder an Betonwand: Dünner Bohrer reicht

+
Um ein Bild an einer Betonwand anzubringen, reicht ein Sechs-Millimeter-Bohrer meist aus. Entsprechend sollte der Dübel einen Durchmesser von fünf Millimeter haben. Foto: Kai Remmers

Berlin (dpa/tmn) - Bilder, die nicht übermäßig groß oder üppig gerahmt sind, benötigen keine besonders starke Wandhalterung. Bohrerdicke und der Dübelgröße sollten daher nicht überschätzt werden.

Wer ein Bild an eine Betonwand hängen möchte, kann in den meisten Fällen einen Bohrer mit sechs Millimeter Durchmesser verwenden. "Nur schwere Spiegel oder Konsolen für Bücherregale würde man mit Acht-Millimeter-Dübeln befestigen", erläutert Peter Birkholz, Ratgeberautor der Stiftung Warentest in Berlin.

Für kleine Gegenstände reiche ein Dübel mit einem Durchmesser von fünf Millimetern, in den der Heimwerker einen Nagel einschlägt, statt eine Schraube einzudrehen. "Das sieht bei einem kleinen Bild auch besser aus als ein sichtbarer Schraubenkopf", findet der Heimwerkerexperte.

Meistgelesene Artikel

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Ist die Renovierung am Ende der Mietzeit verpflichtend?

Die alte Wohnung beim Auszug zu renovieren, ist vielen lästig. Allerdings können Mieter dazu im Mietvertrag verpflichtet werden. Doch nicht immer hat …
Ist die Renovierung am Ende der Mietzeit verpflichtend?

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Ist die passende Wohnung erst gefunden, steht der Unterschrift zum Mietvertrag nichts mehr im Wege. Doch hier gibt es mögliche Fallen, die sich …
Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Kommentare