Bis Ende Juli: Herbst-Blumenkohl anpflanzen

+
Herbstblumenkohl kann noch bis November geerntet werden. Wer ihn anpflanzt, kann dafür den Platz von Kopfsalat und Erdbeeren nutzen. Foto: Ralf Hirschberger

Die Gemüseernte muss nicht unbedingt schon nach der Sommersaison enden. Herbst-Blumenkohl reift etwa bis November heran. In den kommenden Wochen ist noch Zeit, ihn anzupflanzen.

Pillnitz (dpa/tmn) - Wo Kopf- und Eisbergsalat bald abgeerntet sind und überalterte Erdbeeren entfernt werden, kann noch bis Ende Juli Blumenkohl gesetzt werden. Darauf weist die Sächsische Gartenakademie hin.

Der Blumenkohl wird dann im Oktober und November geerntet. Beispiele für Herbstsorten des Blumenkohls sind die weißen 'Clapton F1', 'Herbstriesen 2' und 'Neckarperle' sowie der violette 'Graffiti F1', der grüne 'Romanesco Minaret', der purpurrote 'Rosalind' und der hellgrüne 'Romanesco Veronica F1'.

Die Pflanzen kommen in einem Abstand von 50 bis 60 Zentimetern zu anderen Blumenkohl-Pflanzen und Reihen ins Beet. Wird dichter gesetzt, beeinflusst das die Qualität negativ. Die Erde sollte regelmäßig gehackt werden. Um die größeren Pflanzen wird die Erde angehäufelt. Wichtig ist bei der Aufzucht aber vor allem gleichmäßiges Gießen.

Tipps zum Blumenkohl

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Weihnachtsbaum nach Kauf abdecken und kühl lagern

Die Adventszeit hat begonnen, und viele Deutsche kaufen fleißig Tannenbäume. Damit diese aber nicht schon vor Heiligabend austrocknen, müssen …
Weihnachtsbaum nach Kauf abdecken und kühl lagern

Keine Holzasche im Garten verteilen

Wer den Garten mit Holzasche düngen will, sollte sich besser eine Alternative überlegen. Denn die verbrannten Pflanzenfasern können Schadstoffe …
Keine Holzasche im Garten verteilen

Weihnachtsbeleuchtung: Was ist eigentlich erlaubt?

Des einen Freud, des Nachbarn Leid: Kaum beginnt der Advent, blinkt und leuchtet es in den Fenstern und Vorgärten. Doch was ist bei der …
Weihnachtsbeleuchtung: Was ist eigentlich erlaubt?

Kommentare