Blumenstrauß nicht in Papier verpackt überreichen

+
Ein ausgepackter Blumenstrauß macht sich beim Überreichen zum Muttertag besser als einer, der dick in Papier gewickelt ist. Foto: Patrick Pleul

Zum Muttertag wollen viele ihrer Mama einen Blumenstrauß überreichen. Damit die Geste auch gut beim Gegenüber ankommt, sollte der Schenkende bedenken: Der Strauß sollte vor der Übergabe aus dem Papier gewickelt werden.

Bielefeld (dpa/tmn) - Einen Blumenstrauß sollte man nicht verpackt verschenken. Vor der Übergabe muss das Papier herunter, erklärt der Arbeitskreis Umgangsformen International (AUI).

Eine Ausnahme gilt aber, wenn die Blumen statt in Papier in Folie verpackt sind: Diese darf bei der Übergabe um den Strauß bleiben. Allerdings rät der AUI, aus Rücksicht auf die Umwelt auf Folie zu verzichten. Wer mag, kann die Blumen in eine Papiermanschette wickeln. Diese braucht man beim Verschenken ebenfalls nicht abnehmen, weil die Blumen sichtbar sind.

Meistgelesene Artikel

Weihnachtsbaum nach Kauf abdecken und kühl lagern

Die Adventszeit hat begonnen, und viele Deutsche kaufen fleißig Tannenbäume. Damit diese aber nicht schon vor Heiligabend austrocknen, müssen …
Weihnachtsbaum nach Kauf abdecken und kühl lagern

Keine Holzasche im Garten verteilen

Wer den Garten mit Holzasche düngen will, sollte sich besser eine Alternative überlegen. Denn die verbrannten Pflanzenfasern können Schadstoffe …
Keine Holzasche im Garten verteilen

Weihnachtsbeleuchtung: Was ist eigentlich erlaubt?

Des einen Freud, des Nachbarn Leid: Kaum beginnt der Advent, blinkt und leuchtet es in den Fenstern und Vorgärten. Doch was ist bei der …
Weihnachtsbeleuchtung: Was ist eigentlich erlaubt?

Kommentare