Was darf ich bauen? Bauamt entscheidet

+
Beim Hausbau sagt das Bauamt, wo es lang geht - wenn kein gültiger Bebauungslan vorhanden ist. 

Berlin - Künftige Bauherren müssen sich zuerst beim Bauamt erkundigen, welche Bebauung auf ihrem Grundstück zulässig ist. Oft geht es dabei auch um Details der Planungen.  

Gibt es dafür keinen amtlichen Bebauungsplan - was häufig in älteren, bereits bebauten Gebieten der Fall ist - gilt Paragraf 34 des Baugesetzbuches. Darauf weist der Verband Privater Bauherren in Berlin hin. Dieser besage, dass Neubauten sich an die Umgebung anpassen müssen. Wie das neue Haus aussehen darf, müsse dann im Detail mit dem Bauamt ausgehandelt werden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Bei Mietern kann ein Eigentümerwechsel Besorgnis hervorrufen. Häufige Angst: Die Mieten steigen, der Vertrag verschlechtert sich. Ist das wirklich so?
Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Schützt Schnee die Pflanzen vor Frost?

Schnee im Garten - ist das gut oder schlecht für die Pflanzen? Das fragt sich so mancher Hobbygärtner. Denn der will seine Schützlinge nicht …
Schützt Schnee die Pflanzen vor Frost?

Kommentare