Das lockt Singvögel an: Wildblumen und Beeren-Sträucher

+
Vögel lieben Wildblumenwiesen. Foto: Arno Burgi

Wer mag das nicht, wenn Vögel im Garten zwitschern. Hobbygärtner können mit einer geschickten Pflanzenauswahl die Tiere anlocken.

Berlin (dpa/tmn) - Singvögel freuen sich über naturnahe Gärten. Wer auf seinem Grundstück eine Ecke mit Wildblumen einrichtet, sieht vielleicht sogar einen Stieglitz. "Denn der Vogel des Jahres füttert seine Jungen überwiegend mit Samen", erklärt Lars Lachmann vom Naturschutzbund Deutschland (Nabu).

Jetzt sei der ideale Zeitpunkt für die Aussaat der Wildblumen. Ein Vorteil: Die Blumenflächen muss man selten - nur ein- bis zweimal im Jahr - mähen. Auch Laubbäume und Beeren-Sträucher auf dem Grundstück locken Singvögel wie Amseln oder Drosseln an. "Denn die Pflanzen bieten den Tieren Nahrung und ein gutes Versteck", sagt der Vogelschutzexperte. Wenn Hobbygärtner bei der Gestaltung und Bepflanzung ihres Grundstückes darauf achten, können sie häufig mehr Vögel beobachten.

NABU: Stunde der Gartenvögel

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Bei Mietern kann ein Eigentümerwechsel Besorgnis hervorrufen. Häufige Angst: Die Mieten steigen, der Vertrag verschlechtert sich. Ist das wirklich so?
Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Ist die passende Wohnung erst gefunden, steht der Unterschrift zum Mietvertrag nichts mehr im Wege. Doch hier gibt es mögliche Fallen, die sich …
Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Kommentare