Die Waschmaschine stinkt: Ab und zu mit 60 Grad waschen

+
Die Waschmaschine kann stinken, wenn mit niedrigen Temperaturen und mit flüssigem Vollwaschmittel oder nur Color- und Feinwaschmittel gereinigt wird. Foto: Armin Weigel

Dessau-Roßlau (dpa/tmn) - Damit Wäsche oder Waschmaschine nicht auf Dauer anfangen zu stinken, sollte man ab und an mit 60 Grad waschen. Das beseitigt die Mikroorganismen, die den unangenehmen Geruch verursachen.

Es reicht heute meist aus, Wäsche bei 20 bis 40 Grad zu waschen. Aber einmal im Monat sollte die Waschmaschine mit 60 Grad laufen, erläutert das Umweltbundesamt in Dessau-Roßlau. Denn sonst bildet sich ein Film aus Mikroorganismen. Gerät und Wäsche können unangenehm riechen. Besonders tritt das Problem auf, wenn in einem Programm mit niedrigen Temperaturen und mit flüssigem Vollwaschmittel oder nur Color- und Feinwaschmittel gereinigt wird. Diese enthalten keine Bleichmittel. Das Eco-Programm mit 60 Grad packe die Mikroorganismen allerdings nicht. Hat sich der Biofilm bereits gebildet, hilft die Kochwäsche mit 95 Grad.

Meistgelesene Artikel

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Bei Mietern kann ein Eigentümerwechsel Besorgnis hervorrufen. Häufige Angst: Die Mieten steigen, der Vertrag verschlechtert sich. Ist das wirklich so?
Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Schützt Schnee die Pflanzen vor Frost?

Schnee im Garten - ist das gut oder schlecht für die Pflanzen? Das fragt sich so mancher Hobbygärtner. Denn der will seine Schützlinge nicht …
Schützt Schnee die Pflanzen vor Frost?

Kommentare