Druckstellen im Parkett wegbügeln

+
Bei kleineren Schäden im Parkett muss man nicht sofort den Boden abschreiben. Foto: Mascha Brichta

Berlin (dpa/tmn) - Kleine Druckstellen kommen schnell mal in das Parkett. Ist der Boden jetzt nicht mehr zu retten? Nicht unbedingt. Solche Schäden können Hobbyhandwerker einfach und schnell reparieren.

Druckstellen im Parkett sind nicht unbedingt ein Grund zum Verzweifeln. Sie lassen sich recht einfach mit dem Bügeleisen beheben. Ein feuchtes Tuch kommt auf die Stelle, darüber das heiße Eisen, erläutert Johannes Tretau von der Stiftung Warentest in Berlin. "Tiefere Kratzer können mit einer farblich passenden Wachsstange zugespachtelt und dann poliert werden." 

Wenn die Versiegelung des Parketts an einer Stelle beschädigt ist, wird die Stelle am besten angeschliffen. Danach trägt der Heimwerker verdünnten Versiegelungslack auf.

Meistgelesene Artikel

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Studie enthüllt: Ab diesem Alter ist man zu alt für IKEA

In vielen Wohnungen sind die beliebten IKEA-Möbel Pax, Billy oder Lack nicht mehr wegzudenken. Doch irgendwann ist Schluss damit, wie eine aktuelle …
Studie enthüllt: Ab diesem Alter ist man zu alt für IKEA

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Bei Mietern kann ein Eigentümerwechsel Besorgnis hervorrufen. Häufige Angst: Die Mieten steigen, der Vertrag verschlechtert sich. Ist das wirklich so?
Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Kommentare