Duftende Sommerblumen: Bartnelken im August aussäen

+
Die Bartnelke kann einfarbige Blüten in Rot, Weiß oder Rosa tragen, aber es gibt auch zweifarbige Blüten. Foto: Marion Nickig

Schöne Farben, wohlriechendes Aroma und unkompliziert in der Handhabe: Bartnelken sind aus vielerlei Hinsicht gern gesehen. Empfohlen wird, die Pflanze im August auszusäen.

Berlin (dpa/tmn) – Ob in Großmutters Blumengarten oder im klassischen Sommerstrauß: Die Bartnelke (Dianthus barbatus) darf nicht fehlen. Sie kann einfarbige Blüten in Rot, Weiß oder Rosa tragen, aber es gibt auch zweifarbige Blüten.

Dazu betört ihr Duft betört mit typischem Nelkenaroma. Wer sie noch nicht im Garten bewundern kann, dem rät der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) die Sommerblume im August auszusäen.

Bartnelken sind äußerst anspruchslos. Ein normaler Gartenboden an einem sonnigen bis halbschattigen Plätzchen genügt den Blumen zum Wachsen. Lediglich auf ausreichend Feuchtigkeit muss der Hobbygärtner achten. Und er sollte Verblühtes regelmäßig zurückschneiden.

Zwar ist die Pflanze nur zweijährig, doch wo es ihr gefällt, sät sich die Bartnelke von selbst aus und wird so zum Dauergast im Garten, erklärt der BDG. Wem die üblichen Sorten mit rund einem halben Meter zu hoch sind, der kann auf Zwergsorten zurückgreifen. Die Sorte 'Nana' wird zum Beispiel nur 25 Zentimeter hoch und eignet sich daher auch für den Balkon.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Weihnachtsbaum nach Kauf abdecken und kühl lagern

Die Adventszeit hat begonnen, und viele Deutsche kaufen fleißig Tannenbäume. Damit diese aber nicht schon vor Heiligabend austrocknen, müssen …
Weihnachtsbaum nach Kauf abdecken und kühl lagern

Keine Holzasche im Garten verteilen

Wer den Garten mit Holzasche düngen will, sollte sich besser eine Alternative überlegen. Denn die verbrannten Pflanzenfasern können Schadstoffe …
Keine Holzasche im Garten verteilen

Weihnachtsbeleuchtung: Was ist eigentlich erlaubt?

Des einen Freud, des Nachbarn Leid: Kaum beginnt der Advent, blinkt und leuchtet es in den Fenstern und Vorgärten. Doch was ist bei der …
Weihnachtsbeleuchtung: Was ist eigentlich erlaubt?

Kommentare