Eigentumswohnungen teurer als im Vorjahr

Berlin - Eigentumswohnungen sind noch einmal teurer geworden: Die Preise in Städten mit mehr als 300 000 Einwohnern stiegen im Vergleich zum Vorjahr um bis zu 2,7 Prozent und im Durchschnitt um 2,2 Prozent.

Das geht aus dem aktuellen Wohnpreisspiegel des Immobilienverbands Deutschland (IVD) hervor. Insgesamt müssen Wohnungskäufer durchschnittlich 2,1 Prozent mehr als im vergangenen Jahr bezahlen. Eine mittlere Eigentumswohnung im Bestand kostet den Berechnungen des IVD zufolge derzeit 940 Euro pro Quadratmeter.

Je nach Region ergeben sich aber deutliche Unterschiede: In München zahlen Käufer bei mittlerem Wohnwert 2200 Euro pro Quadratmeter. In Stuttgart sind es 1950 Euro und in Düsseldorf noch 1800 Euro. In Hannover (800 Euro), Leipzig (750 Euro) und Bremen (700 Euro) sind Eigentumswohnungen dagegen vergleichsweise günstig zu haben.

dpa

Meistgelesene Artikel

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Studie enthüllt: Ab diesem Alter ist man zu alt für IKEA

In vielen Wohnungen sind die beliebten IKEA-Möbel Pax, Billy oder Lack nicht mehr wegzudenken. Doch irgendwann ist Schluss damit, wie eine aktuelle …
Studie enthüllt: Ab diesem Alter ist man zu alt für IKEA

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Bei Mietern kann ein Eigentümerwechsel Besorgnis hervorrufen. Häufige Angst: Die Mieten steigen, der Vertrag verschlechtert sich. Ist das wirklich so?
Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Kommentare