Einmal monatlich: Waschmaschine auf 60 Grad stellen

+
Kleidungsstücke in der Waschtrommel: Einmal im Monat sollte die Maschine mit 60 Grad einen Waschgang absolvieren. Foto: Daniel Karmann

Heutzutage reichen oft schon 30 Grad aus, um dreckige Wäsche wieder richtig sauber zu bekommen. Durch die niedrige Temperatur können sich mit der Zeit jedoch Bakterien im Innern der Trommel ansiedeln. Ein einfacher Trick kann jedoch schlechten Gerüchen vorbeugen.

Berlin (dpa/tmn) - Waschmittel und Waschmaschinen sind heute so gut, dass sie auch bei 20, 30 und 40 Grad Flecken entfernen. Das spart auch noch Geld gegenüber heißeren Wassertemperaturen.

Doch mindestens einmal im Monat sollte man das Gerät mit 60 Grad laufen lassen, rät die Initiative Hausgeräte+ in Berlin. Denn Keime und Bakterien siedeln sich mit der Zeit im Gerät an und sorgen für unangenehme Gerüche. Ein heißer Waschgang entfernt diesen Biofilm. Gut ist dabei ein pulverförmiges Vollwaschmittel. Dieses enthält Bleichmittel, die Ablagerungen zerstören.

Meistgelesene Artikel

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Ist die Renovierung am Ende der Mietzeit verpflichtend?

Die alte Wohnung beim Auszug zu renovieren, ist vielen lästig. Allerdings können Mieter dazu im Mietvertrag verpflichtet werden. Doch nicht immer hat …
Ist die Renovierung am Ende der Mietzeit verpflichtend?

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Ist die passende Wohnung erst gefunden, steht der Unterschrift zum Mietvertrag nichts mehr im Wege. Doch hier gibt es mögliche Fallen, die sich …
Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Kommentare