Empfindliche Hochstämmchen: Am besten in den Topf

+
Margeriten werden inzwischen häufig auch als Hochstämmchen gezüchtet. Foto: Andrea Warnecke

Margeriten, Rosen oder auch Zitrusfrüchte: Wer dauerblühende Hochstämmchen züchtet, kann sie im Winter nicht im Freien lassen. Was Hobbygärtner dann tun sollten, weiß ein Expertenverband.

Berlin (dpa/tmn) - Hobbygärtner müssen im Sommer vorausschauend arbeiten - und schon jetzt an den nächsten Winter denken. Denn viele dauerblühende Hochstämmchen können in der kalten Jahreszeit nicht im Freien bleiben.

Der Bundesverband Einzelhandelsgärtner (BVE) in Berlin empfiehlt, Hochstämmchen in einen großen Topf zu setzen. Damit lassen sich solche Pflanzen im Herbst nicht nur gut in ein Winterquartier bringen, auch der Wurzelballen bleibt darin kompakt.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Bei Mietern kann ein Eigentümerwechsel Besorgnis hervorrufen. Häufige Angst: Die Mieten steigen, der Vertrag verschlechtert sich. Ist das wirklich so?
Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Ist die passende Wohnung erst gefunden, steht der Unterschrift zum Mietvertrag nichts mehr im Wege. Doch hier gibt es mögliche Fallen, die sich …
Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Kommentare