Engelstrompete selbst vermehren

+
Lässt sich leicht vermehren - die Brugmansia syn. Datura, auch bekannt als "Engelstrompete". Mit der Vermehrung kann man schon im Herbst beginnen. Foto: Andrea Warnecke

Bonn (dpa/tmn) - Die Engelstrompete (Brugmansia syn. Datura) lässt sich leicht vermehren - durch Stecklinge und Samen. Letztere müssen im Herbst gesammelt und getrocknet werden.

Im Frühjahr kommen sie bei Temperaturen um die 20 Grad in nicht gedüngte Aussaaterde, erläutert die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen in Bonn. Über den Topf stülpen Hobbygärtner am besten einen durchsichtigen Folienbeutel oder ein Glas. Innerhalb von zwei bis drei Wochen keimen die Samen. Haben die Setzlinge Wurzeln entwickelt, kommen sie in größere Töpfe.

Bei der Vermehrung durch Samen können andere Blütenfarben auftauchen. Will der Hobbygärtner genau die gleiche Pflanze noch einmal haben, sollte er Stecklinge nehmen. Sie werden aus dem blühenden Bereich der Pflanze entnommen. Die Triebe kommen in Anzuchterde und bilden darin bei 18 bis 20 Grad in zwei bis drei Wochen Wurzeln aus. Anschließend können sie in einen größeren Topf mit normaler Blumenerde umziehen.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Bei Mietern kann ein Eigentümerwechsel Besorgnis hervorrufen. Häufige Angst: Die Mieten steigen, der Vertrag verschlechtert sich. Ist das wirklich so?
Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Ist die passende Wohnung erst gefunden, steht der Unterschrift zum Mietvertrag nichts mehr im Wege. Doch hier gibt es mögliche Fallen, die sich …
Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Kommentare