Farbreste: Im Gurkenglas aufbewahren und kühl lagern

+
Beim Malern kann es passieren, dass Farbe übrig bleibt. Diese Farbreste lassen sich am besten in Gurken- oder Marmeladengläsern aufbewahren. Foto: Caroline Seidel

Beim Streichen eines Zimmers lässt sich die Menge der Farbe, die man braucht, selten genau berechnen. Deshalb bleiben meist Reste übrig. Diese sollte man am besten in ein Glas hineinfüllen und an einem kühlen Ort aufbewahren.

Köln (dpa/tmn) - Wer Reste von Dispersionsfarben aufbewahren möchte, sollte sich beim Umfüllen in etwa Marmeladen- oder Gurkengläser alle wichtigen Informationen zum Produkt notieren. Die Heimwerkerschule DIY Academy in Köln rät zu Farbton, Farbtonnummer und der Info, welcher Raum damit gestrichen wurde.

Gelagert wird das Glas dann am besten kühl, luftdicht und frostfrei. Es gibt kein generelles Mindesthaltbarkeitsdatum für Dispersionsfarben. Ungeöffnete Farben können den Experten zufolge 24 Monate und länger gut bleiben, geöffnete sind meist ein halbes Jahr bis Jahr haltbar. Dass Farben nicht mehr zu verwenden sind, erkennt man an einem üblen, fauligen Geruch oder daran, dass die Farbe eintrocknet.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Bei Mietern kann ein Eigentümerwechsel Besorgnis hervorrufen. Häufige Angst: Die Mieten steigen, der Vertrag verschlechtert sich. Ist das wirklich so?
Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Schützt Schnee die Pflanzen vor Frost?

Schnee im Garten - ist das gut oder schlecht für die Pflanzen? Das fragt sich so mancher Hobbygärtner. Denn der will seine Schützlinge nicht …
Schützt Schnee die Pflanzen vor Frost?

Kommentare