Forsythien lassen sich im zeitigen Frühjahr vermehren

+
Mehr davon! Die Forsythie lässt sich im Frühjahr gut über Stecklinge vermehren. Foto: Andrea Warnecke

Forsythien bringen jeden Garten im Frühling zum Leuchten. Sie lassen sich ganz einfach vermehren - über Stecklinge. Man braucht nur ein paar frische Triebe und Töpfe mit Erde.

Bonn (dpa/tmn) - Die strahlend gelb blühenden Forsythien lassen sich als Stecklinge vermehren. Dafür werden im zeitigen Frühjahr oder auch noch im Juli grüne Triebe mit einer Länge von etwa 20 Zentimetern abgeschnitten und zu drei Viertel in einen Topf mit Erde gesteckt.

Die Triebe bilden darin Wurzeln und können später in den Garten gesetzt werden, erklärt die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Dort brauchen die jungen Pflanzen einen sonnigen bis halbschattigen Platz mit möglichst feuchtem, aber zugleich wasserdurchlässigem Boden. Er sollte auch nicht zu kalkhaltig sein.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Bei Mietern kann ein Eigentümerwechsel Besorgnis hervorrufen. Häufige Angst: Die Mieten steigen, der Vertrag verschlechtert sich. Ist das wirklich so?
Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Schützt Schnee die Pflanzen vor Frost?

Schnee im Garten - ist das gut oder schlecht für die Pflanzen? Das fragt sich so mancher Hobbygärtner. Denn der will seine Schützlinge nicht …
Schützt Schnee die Pflanzen vor Frost?

Kommentare