Garten: Leuchten brauchen guten Nässeschutz

+
Leuchten für Terrasse und Balkon brauchen einen besonderen Schutz vor Regen und umherfliegenden Schmutzpartikeln. Foto: licht.de

Um nicht im Dunkeln zu tappen, macht Licht im Garten Sinn. Doch welche Leuchten sind die richtigen für den Außenbereich? Sie müssen immerhin Wasser und Schmutz ab können.

Frankfurt/Main (dpa) - Nicht jede Leuchte verträgt Wasser und Schmutz. Die sogenannte IP-Kennzahl auf Leuchten im Handel gibt daher an, ob sie sich im Freien nutzen lassen - und wenn ja, an welchen Standorten zum Beispiel im Garten oder auf der Terrasse.

Die erste Kennziffer hinter den Buchstaben IP steht dabei für die Widerstandsfähigkeit gegen aufprallende Fremdkörper wie Staub und Steine. Das erklärt das Branchenportal Licht.de hin, eine Initiative des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie. Die zweite Ziffer steht für den Schutz vor Nässe. So ist zum Beispiel eine Außenleuchte mit der Angabe IP 44 gegen Spritzwasser wie Regentropfen sowie gegen das Eindringen fester Fremdkörper, die größer als ein Millimeter sind, geschützt. Lautet die Angabe dagegen IP 20, so ist die Leuchte zwar gegen Fremdkörper von mehr als 1,2 Zentimeter Größe geschützt, nicht jedoch vor Wasser. Grundsätzlich gilt: Je größer die einzelnen Ziffern, desto dichter die Leuchte.

Tabelle der IP-Kennziffern

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Weihnachtsbaum nach Kauf abdecken und kühl lagern

Die Adventszeit hat begonnen, und viele Deutsche kaufen fleißig Tannenbäume. Damit diese aber nicht schon vor Heiligabend austrocknen, müssen …
Weihnachtsbaum nach Kauf abdecken und kühl lagern

Keine Holzasche im Garten verteilen

Wer den Garten mit Holzasche düngen will, sollte sich besser eine Alternative überlegen. Denn die verbrannten Pflanzenfasern können Schadstoffe …
Keine Holzasche im Garten verteilen

Weihnachtsbeleuchtung: Was ist eigentlich erlaubt?

Des einen Freud, des Nachbarn Leid: Kaum beginnt der Advent, blinkt und leuchtet es in den Fenstern und Vorgärten. Doch was ist bei der …
Weihnachtsbeleuchtung: Was ist eigentlich erlaubt?

Kommentare