Gräser müssen nicht zusammengebunden werden

+
Lampenputzergras als Hingucker im kargen Wintergarten: Die Gräser müssen aber nicht unbedingt zusammengebunden sein. Foto: Andrea Warnecke

Berlin (dpa/tmn) - Viele Hobbygärtner haben das schon mal gehört: Gräser gehören im Winter zusammengebunden. Doch das stimmt nicht, sagt Isabelle Van Groeningen von der Königlichen Gartenakademie.

Ein häufig genannter Rat für Hobbygärtner im Herbst ist, Gräser zusammenzubinden. Das ist aber keine Pflicht, erläutert Isabelle Van Groeningen von der Königlichen Gartenakademie in Berlin. Die Pflanzen selbst hätten nichts davon, und meist sehe das auch nicht gut aus - "lieblos zusammengequetscht", sagt Van Groeningen. "Außerdem bringt das dem Gartenbild im Winter nichts: Der Sinn von Gräsern ist doch, dass sie den Garten im Herbst und Winter mit ihrer Gestalt schmücken."

Besonders reizvoll wirkten sie, wenn sich Raufreif darauf ablege und die schlanken Blätter nachzeichne.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Bei Mietern kann ein Eigentümerwechsel Besorgnis hervorrufen. Häufige Angst: Die Mieten steigen, der Vertrag verschlechtert sich. Ist das wirklich so?
Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Schützt Schnee die Pflanzen vor Frost?

Schnee im Garten - ist das gut oder schlecht für die Pflanzen? Das fragt sich so mancher Hobbygärtner. Denn der will seine Schützlinge nicht …
Schützt Schnee die Pflanzen vor Frost?

Kommentare