Herbstanfang: Im Oktober den Rasen vertikutieren

+
Damit der Rasen auch nach dem Herbst noch gesund ist, sollte er im Oktober noch einmal vertikutiert werden. Foto: Robert Schlesinger

Hobbygärtner sollten sich im Oktober gut auf den Herbst vorbereiten. Dazu gehört auch, dem Rasen noch einmal eine besondere Pflege zukommen zu lassen. Vor dem Düngen sollte Laub, altes Schnittgut und Moos entfernt werden.

Berlin (dpa/tmn) - Im Oktober sollten Hobbygärtner sich noch einmal um ihren Rasen kümmern. Die Fläche wird erst vertikutiert, also von überflüssigem oder abgestorbenem Material befreit. Danach folgt eine Dosis Herbst- oder Winterdünger, rät die Königliche Gartenakademie in Berlin.

Beim Dünger handelt es sich idealerweise um eine kaliumbetonte Nährstoffgabe, die für gesunde Wurzelbildung sorgt und zudem die Pflanzen vor Frost und Krankheiten schützt.

Das Vertikutieren ist auch eine gute Vorbereitung, um auf braune Stellen im Rasen, die von der heißen Sommersonne verbrannt wurden, wieder Gras auszusäen. Ausgestreute Samen können besser in den Boden gelangen, wenn das abgestorbene Material weg ist. Das kann Anfang Oktober gut geschehen.

Gartenakademie

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Studie enthüllt: Ab diesem Alter ist man zu alt für IKEA

In vielen Wohnungen sind die beliebten IKEA-Möbel Pax, Billy oder Lack nicht mehr wegzudenken. Doch irgendwann ist Schluss damit, wie eine aktuelle …
Studie enthüllt: Ab diesem Alter ist man zu alt für IKEA

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Bei Mietern kann ein Eigentümerwechsel Besorgnis hervorrufen. Häufige Angst: Die Mieten steigen, der Vertrag verschlechtert sich. Ist das wirklich so?
Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Kommentare