Herbstbepflanzung: Schon ans Frühjahr denken

+
Stauden und Wildkräuter sollten jetzt in die Töpfe, um im Frühjahr zu blühen. Die Fachzeitschrift "Mein schöner Garten" hat hilfreiche Tipps für jeden Hobbygärtner. Foto: Kai Remmers

Wer einen schönen Garten will, muss ab und an vorausdenken. Das gilt besonders für Frühjahrsblumen wie Tulpe, Nelke und Narzisse. Die sollten Hobbygärtner schon bei der Herbstbepflanzung im Blick haben.

Offenburg (dpa) - Wer Töpfe mit Pflanzen für den Herbst bestückt, sollte auch schon an das folgende Frühjahr denken. Die Blumenzwiebeln für Tulpen, Narzissen und Krokusse müssen bis zu den ersten Frösten in diesem Jahr in die Böden.

Die Experten der Fachzeitschrift "Mein schöner Garten" (Ausgabe September 2016) empfehlen: Die Zwiebeln nun mit langlebigeren Stauden wie Herbst-Anemonen, winterharten Kräutern und Gräsern in die Erde im Topf geben. Die Zwiebeln kommen in die Lücken zwischen den Wurzelballen.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Weihnachtsbaum nach Kauf abdecken und kühl lagern

Die Adventszeit hat begonnen, und viele Deutsche kaufen fleißig Tannenbäume. Damit diese aber nicht schon vor Heiligabend austrocknen, müssen …
Weihnachtsbaum nach Kauf abdecken und kühl lagern

Keine Holzasche im Garten verteilen

Wer den Garten mit Holzasche düngen will, sollte sich besser eine Alternative überlegen. Denn die verbrannten Pflanzenfasern können Schadstoffe …
Keine Holzasche im Garten verteilen

Weihnachtsbeleuchtung: Was ist eigentlich erlaubt?

Des einen Freud, des Nachbarn Leid: Kaum beginnt der Advent, blinkt und leuchtet es in den Fenstern und Vorgärten. Doch was ist bei der …
Weihnachtsbeleuchtung: Was ist eigentlich erlaubt?

Kommentare