In Hecken aus Kornelkirschen gibt es kaum Früchte

+
Goldgelbe Kornelkirschen-Blüte: Die Sorte 'Jolico' trägt besonders große Früchte. Foto: Felix Kästle

Marmelade, Gelee oder Likör - all das lässt sich aus den Früchten der Kornelkirsche machen. Damit der Strauch aber auch genügend Früchte trägt, sollten sich Hobbygärtner ein Solitärgewächs suchen.

Haan (dpa/tmn) - Der Herbst ist eine gute Zeit, um Gehölze zu setzen. Wer an eine Kornelkirsche denkt, muss wissen: Als Teil einer Hecke bildet der Strauch kaum Früchte, erklärt der Verband der GartenBaumschulen.

Wer das will, sollte einen Standort für ein Solitärgewächs suchen. Aus den sauren Früchten der Kornelkirsche (Cornus mas) lassen sich Gelees, Konfitüren, Kompott, Saft und Likör herstellen.

Der Verband empfiehlt die Sorte 'Jolico', die größere Früchte entwickelt. Im Frühling, je nach Standort schon im Februar, trägt sie goldgelbe Blüten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Ist die Renovierung am Ende der Mietzeit verpflichtend?

Die alte Wohnung beim Auszug zu renovieren, ist vielen lästig. Allerdings können Mieter dazu im Mietvertrag verpflichtet werden. Doch nicht immer hat …
Ist die Renovierung am Ende der Mietzeit verpflichtend?

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Ist die passende Wohnung erst gefunden, steht der Unterschrift zum Mietvertrag nichts mehr im Wege. Doch hier gibt es mögliche Fallen, die sich …
Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Kommentare