Keine Erde auf die Samen von Zitronen-Basilikum geben

+
Das Zitronenbasilikum vereint die Würze des Basilikums mit angenehmer Frische. Foto: Thomas Wagner

Wegen seiner Frische ist Zitronen-Basilikum ein beliebtes Gewürz für die leichte Küche. Wer die Pflanze ins heimische Kräuterbeet aufnehmen möchte, sollte jetzt Vorbereitungen dafür treffen.

Berlin (dpa/tmn) – Es ist das i-Tüpfelchen in jedem asiatischen Gericht: Zitronen-Basilikum (Ocimum basilicum) vereint die Würze des Basilikums mit angenehmer Zitrus-Frische. Jetzt kann die wärmeliebende Pflanze im Haus vorgezogen werden.

Bei dem Vorziehen ist zu beachten, dass das würzige Kraut ein Lichtkeimer ist, erklärt der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin. Die Samen werden also nur leicht angedrückt, aber keinesfalls mit Erde bedeckt. Daher sollte man auch beim Wässern vorsichtig sein: Am besten das Ganze mit einer Sprühflasche anfeuchten, statt die Samen mit einem Wasserschwall wegzuspülen.

Als Tropenpflanze mag es das Zitronen-Basilikum warm, 16 Grad sind die Mindesttemperatur zum Keimen. Optimal entwickelt sich die Würzpflanze bei angenehmen 20 bis 25 Grad. Nach etwa 15 Tagen beginnen die Samen zu keimen. Der BDG rät, die Pflanzen zu vereinzeln, sobald sich nach den Keimblättern das erste Laubblattpaar gebildet hat. Ins Freiland darf das Zitronen-Basilikum erst Anfang Juni, wenn es auch draußen durchgängig mild ist.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Weihnachtsbaum nach Kauf abdecken und kühl lagern

Die Adventszeit hat begonnen, und viele Deutsche kaufen fleißig Tannenbäume. Damit diese aber nicht schon vor Heiligabend austrocknen, müssen …
Weihnachtsbaum nach Kauf abdecken und kühl lagern

Keine Holzasche im Garten verteilen

Wer den Garten mit Holzasche düngen will, sollte sich besser eine Alternative überlegen. Denn die verbrannten Pflanzenfasern können Schadstoffe …
Keine Holzasche im Garten verteilen

Weihnachtsbeleuchtung: Was ist eigentlich erlaubt?

Des einen Freud, des Nachbarn Leid: Kaum beginnt der Advent, blinkt und leuchtet es in den Fenstern und Vorgärten. Doch was ist bei der …
Weihnachtsbeleuchtung: Was ist eigentlich erlaubt?

Kommentare