Möbel-Ratgeber der Stiftung Warentest

Teure Fehlkäufe von Möbel lassen sich vermeiden. Die Stiftung Warentest hilft mit dem Ratgeber Möbelkauf. Dieser bietet umfangreiche Checklisten, rechtliche Hilfestellungen und Kriterien für den Kauf von Qualitätsmöbeln.

Mit dem Möbelkauf sind viele Kunden unzufrieden. Darauf deutet jedenfalls die hohe Anzahl von Anfragen bei der Stiftung Warentest und den Verbraucherzentralen hin. Ein Grund sind sicher die fehlenden Tests in diesem Bereich. Auch wenn Stiftung Warentest  Matratzen, Möbel für Kinder und Jugendzimmer, und vor Kurzem Kinderhochstühle untersucht - eine kontinuierliche Testarbeit wie in anderen Bereichen ist nicht möglich.

Die Gründe liegen auf der Hand: Das Angebot ist zu breit, es gibt viele markenlose Produkte am Markt, und die Modelle wechseln zu schnell. Teure Fehlkäufe von vornherein vermeiden kann nur derjenige, der sachkundig und kritisch einkauft.

Der Ratgeber Möbelkauf der Stiftung Warentest will die notwendigen Vorkenntnisse vermitteln. Die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel e. V. hat Prüfanforderungen für Einrichtungsgegenstände entwickelt und vergibt das RAL-Gütezeichen - das "Goldene M". Neben Stabilität und Haltbarkeit gehört auch die Humanqualität, also das gesunde Wohnen, zu den Prüfkriterien. Hersteller können der Gütegemeinschaft beitreten und ihre Erzeugnisse in neutraler Prüfinstituten auf Normgerechtigkeit und Qualität untersuchen lassen.

Mit Checklisten Möbel kaufen

Im Ratgeber Möbelkauf verraten die Profis unter anderem, wie Sie Qualität erkennen, welche Fragen beim Möbelkauf gestellt werden müssen und wie Möbel optimal gepflegt werden können. Praxisnahe Checklisten helfen, die Ratschläge umzusetzen. Aber auch wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, bietet der Ratgeber Möbelkauf rechtliche Hilfestellung.

Soweit die Beschwerden Möbelhändler betreffen, etwa weil Liefertermine nicht eingehalten wurden, ist dies noch relativ einfach. Kostspielig und nervenaufreibend wird es jedoch, wenn um Material und Verarbeitungsqualität gestritten wird und kurz nach Ablauf der Gewährleistungsfrist teure Reparaturen drohen. (dgm)

Meistgelesene Artikel

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Ist die Renovierung am Ende der Mietzeit verpflichtend?

Die alte Wohnung beim Auszug zu renovieren, ist vielen lästig. Allerdings können Mieter dazu im Mietvertrag verpflichtet werden. Doch nicht immer hat …
Ist die Renovierung am Ende der Mietzeit verpflichtend?

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Ist die passende Wohnung erst gefunden, steht der Unterschrift zum Mietvertrag nichts mehr im Wege. Doch hier gibt es mögliche Fallen, die sich …
Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Kommentare