So viel frisst die Miete vom Einkommen

+
Rund ein Viertel des Einkommens fließt in deutschen Haushalten in die Kaltmiete

Wiesbaden - Fast ein Viertel ihres Einkommens geben die Menschen in Deutschland durchschnittlich für ihre Kaltmiete aus. Welche Bevölkerungsgruppen am meisten zahlt.

Durchschnittlich 22,5 Prozent des Einkommens der Bundesbürger fließt in die Miete. Dieser Anteil war 2010 etwa genau so hoch (minus 0,3 Prozentpunkte) wie 2006, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte. Rentner und Alleinerziehende müssen allerdings viel tiefer in die Tasche greifen. So ging 2010 in jedem dritten Rentnerhaushalt mehr als ein Drittel des Einkommens für die Kaltmiete drauf. Bei Alleinerziehenden war es - je nach Kinderzahl - ein gutes Viertel bis ein knappes Drittel.

Die Mieter in Deutschland bezahlten insgesamt im Durchschnitt kalt 6,37 Euro pro Quadratmeter und damit 43 Cent mehr als 2006. Die warmen Nebenkosten lagen 2010 bei 1,25 Euro pro Quadratmeter. Neuere Zahlen gibt es noch nicht.

dpa

Meistgelesene Artikel

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Bei Mietern kann ein Eigentümerwechsel Besorgnis hervorrufen. Häufige Angst: Die Mieten steigen, der Vertrag verschlechtert sich. Ist das wirklich so?
Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Schützt Schnee die Pflanzen vor Frost?

Schnee im Garten - ist das gut oder schlecht für die Pflanzen? Das fragt sich so mancher Hobbygärtner. Denn der will seine Schützlinge nicht …
Schützt Schnee die Pflanzen vor Frost?

Kommentare