Nebenkostenabrechnung an nur einen Mieter ist gültig

+

Karlsruhe - Eine Nebenkostenabrechnung ist auch dann gültig, wenn sie nur einem der Wohnungsmieter zugeht. Das hat der Mietsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) jetzt in Karlsruhe entschieden.

Danach kann ein Vermieter Nachzahlungen der Betriebskosten verlangen, wenn er die Abrechnung nur an die Ehefrau und nicht auch an den Ehemann adressiert hat. Damit blieb die Klage einer Ehefrau erfolglos, die eine Nachzahlung der Heizkosten von rund 250 Euro verweigern wollte.

Das entsprechende Schreiben hatte der Vermieter nur an sie gerichtet, nicht auch an ihren Ehemann. Der BGH begründete sein Urteil damit, dass Mieter für die Wohn- und Nebenkosten gesamtschuldnerisch haften. Das bedeute, dass sich der Vermieter einen der Schuldner aussuchen und von ihm Zahlung verlangen könne. Folglich sei der Vermieter auch nicht gehindert, die Nebenkostenabrechnung mit Nachzahlungsforderung nur einem der Wohnungsmieter zu erteilen.

dapd

Meistgelesene Artikel

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Studie enthüllt: Ab diesem Alter ist man zu alt für IKEA

In vielen Wohnungen sind die beliebten IKEA-Möbel Pax, Billy oder Lack nicht mehr wegzudenken. Doch irgendwann ist Schluss damit, wie eine aktuelle …
Studie enthüllt: Ab diesem Alter ist man zu alt für IKEA

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Bei Mietern kann ein Eigentümerwechsel Besorgnis hervorrufen. Häufige Angst: Die Mieten steigen, der Vertrag verschlechtert sich. Ist das wirklich so?
Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Kommentare