Nur Metallrahmen freilassen: Tapete unter Steckdose verlegen

+
Beim Tapezieren gilt es, auf Lichtschalter und Steckdosen zu achten und entsprechende Stellen im Nachhhinein freizulegen. Foto: Oliver Stratmann

Tapezieren ist eigentlich nicht schwer. Allerdings: Steckdosen und Lichtschalter können einem da das Leben schwer machen. Gewusst wie:

Düsseldorf (dpa/tmn) - Tapeten werden um Steckdosen herum so verlegt, dass der frei bleibende Bereich nicht größer ist als der Metallrahmen der Steckdose. Sonst bedeckt die Blende später den Ausschnitt nicht komplett. Darauf weist das Deutsche Tapeten-Institut in Düsseldorf hin.

Die Blenden werden zunächst abgenommen, dann die ganze Tapetenbahn einfach auf die Steckdose gelegt. Bei Lichtschaltern schneidet man nun kreuzweise die Tapete ein, bei Steckdosen werden nur die Erdungskontakte mit der Hand durch die Tapete gedrückt. Wenn der Kleister trocken ist, kommt die Feinarbeit: Dann mit einem Universalmesser die Ausschnitte genau freilegen. Zuletzt kommen wieder die Blenden darauf. Wichtig ist bei Arbeiten an der Steckdose natürlich immer: Strom vorher abschalten.

Meistgelesene Artikel

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Ist die passende Wohnung erst gefunden, steht der Unterschrift zum Mietvertrag nichts mehr im Wege. Doch hier gibt es mögliche Fallen, die sich …
Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Zimmercalla erblüht im Januar

Eine Blütenpracht im Winter? Das ist derzeit fast nur bei Zimmerpflanzen möglich. Ein besonderer Hinkucker in der Wohnung ist die Zimmercalla. Jedoch …
Zimmercalla erblüht im Januar

Kommentare