Stauden richtig pflanzen

Oberste Erdschicht vor dem Pflanzen entfernen

+
Wer neue Stauden einpflanzen möchte, sollte darauf achten, die oberste Erdschicht zu entfernen. Sonst könnte man schnell nicht gewolltes Unkraut mit aussäen. Foto: Hauke-Christian Dittrich

Der Herbst eignet sich zum Pflanzen junger Stauden. Doch diese sind meist empfindlich. Tipps, wie die Blumen und Sträucher richtig eingepflanzt werden, gibt die Gartenakademie Rheinland-Pfalz.

Neustadt(dpa/tmn) - Die oberste Erdschicht rund um neu gekaufte Stauden im Topf wird vom Hobbygärtner am besten entfernt. In dieser Erde befinden sich Unkräuter, die man nicht mit in den Garten setzen sollte, erläutert die Gartenakademie Rheinland-Pfalz.

Der Wurzelballen wird dann gelockert. Ist die Erde um ihn herum ausgetrocknet, sollte der Ballen ins Wasser getaucht werden - erst dann kommt er in den Boden. Der Herbst gilt als gute Pflanzzeit.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Weihnachtsbaum nach Kauf abdecken und kühl lagern

Die Adventszeit hat begonnen, und viele Deutsche kaufen fleißig Tannenbäume. Damit diese aber nicht schon vor Heiligabend austrocknen, müssen …
Weihnachtsbaum nach Kauf abdecken und kühl lagern

Keine Holzasche im Garten verteilen

Wer den Garten mit Holzasche düngen will, sollte sich besser eine Alternative überlegen. Denn die verbrannten Pflanzenfasern können Schadstoffe …
Keine Holzasche im Garten verteilen

Weihnachtsbeleuchtung: Was ist eigentlich erlaubt?

Des einen Freud, des Nachbarn Leid: Kaum beginnt der Advent, blinkt und leuchtet es in den Fenstern und Vorgärten. Doch was ist bei der …
Weihnachtsbeleuchtung: Was ist eigentlich erlaubt?

Kommentare