Pflaumen- und Zwetschgenbäume: Obstschnitt im Hochsommer

+
Wer auf eine gute Pflaumenernte hofft, sollte noch im Hochsommer die Bäume entsprechend schneiden. Foto: Patrick Pleul

Wer einen Pflaumenbaum im Garten hat, sollte ihn gut pflegen. Dazu gehört auch ein regelmäßiger Astschnitt, am besten im Hochsommer. Das gilt sowohl für junge als auch ältere Bäume.

Offenburg (dpa/tmn) - Ende Juli bis Anfang August ist ein gutes Zeitfenster zum Schnitt von jungen Pflaumen- und Zwetschgenbäumen. Man spricht hier von einem Erziehungsschnitt, denn es geht darum, während der ersten Jahre das Wachstum der Pflanze zu beeinflussen.

Die Experten der Fachzeitschrift "Mein schöner Garten" (Ausgabe August 2016) raten, dabei alle Leit- und Tragäste vor einem günstig stehenden und nach außen wachsenden Seitentrieb abzunehmen. Das führt zu einer Umleitung in die gewünschte Form.

Auch ältere Gehölze schneidet man im Hochsommer - und zwar ab Mitte August. Mehr als drei Jahre alte fruchttragende Äste werden am besten vor einem nach außen gerichteten jungen Trieb abgeschnitten. Auch steil nach oben gerichtete Äste und solche, die ins Kroneninnere gedeihen, werden gekappt. Wichtig: Werden dickere fruchttragende Äste geschnitten, lässt man einen 10 bis 20 Zentimeter langen Stummel stehen. Dieser sogenannte Zapfen kommt erst weg, wenn er nach rund zwei Jahren eingetrocknet ist.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Weihnachtsbaum nach Kauf abdecken und kühl lagern

Die Adventszeit hat begonnen, und viele Deutsche kaufen fleißig Tannenbäume. Damit diese aber nicht schon vor Heiligabend austrocknen, müssen …
Weihnachtsbaum nach Kauf abdecken und kühl lagern

Keine Holzasche im Garten verteilen

Wer den Garten mit Holzasche düngen will, sollte sich besser eine Alternative überlegen. Denn die verbrannten Pflanzenfasern können Schadstoffe …
Keine Holzasche im Garten verteilen

Weihnachtsbeleuchtung: Was ist eigentlich erlaubt?

Des einen Freud, des Nachbarn Leid: Kaum beginnt der Advent, blinkt und leuchtet es in den Fenstern und Vorgärten. Doch was ist bei der …
Weihnachtsbeleuchtung: Was ist eigentlich erlaubt?

Kommentare