Neue Verordnung

Staubsauger sollte nicht lauter als 75 Dezibel sein

+
Staubsauger sollen ab September 2017 leiser werden. Dann gilt ein Grenzwert von 80 Dezibel. Foto: Tobias Hase

Haushaltsgeräte können viel Lärm machen. Das gilt auch für Staubsauger. Doch für den Helfer, der bei vielen fast täglich zum Einsatz kommt, gilt in einem Jahr ein neuer Geräuschgrenzwert.

München (dpa/tmn) - Staubsauger dürfen ab September 2017 nicht lauter als maximal 80 Dezibel sein. Das sieht eine Verordnung vor. Frank Feihle, Produktexperte beim Tüv Süd, rät aber schon jetzt, beim Kauf auf eine noch niedrigere Dezibel-Zahl zu achten.

75 Dezibel sollten nicht überschritten werden - dieser Geräuschpegel liegt laut dem Bundesumweltministerium zwischen dem Lärm einer lauten Unterhaltung und dem Straßenlärm bei starkem Verkehr. Feihle empfiehlt geräuschempfindlichen Menschen, im Handel das Gerät zu testen. Dabei sollten sie auch prüfen, ob zur Lautstärke beim Saugen Quietschgeräusche dazukommen.

Meistgelesene Artikel

Weihnachtsbaum nach Kauf abdecken und kühl lagern

Die Adventszeit hat begonnen, und viele Deutsche kaufen fleißig Tannenbäume. Damit diese aber nicht schon vor Heiligabend austrocknen, müssen …
Weihnachtsbaum nach Kauf abdecken und kühl lagern

Keine Holzasche im Garten verteilen

Wer den Garten mit Holzasche düngen will, sollte sich besser eine Alternative überlegen. Denn die verbrannten Pflanzenfasern können Schadstoffe …
Keine Holzasche im Garten verteilen

Fördermaßnahmen: Hier finden Immobilienbesitzer Hilfe

Eine Immobilie kaufen oder bauen, kostet meist viel Geld. Welche Förderprogramme für Neubau- und Umbaumaßnahmen gibt es bereits?
Fördermaßnahmen: Hier finden Immobilienbesitzer Hilfe

Kommentare