Neue Studie

Strom wäre ohne Energiewende genauso teuer

Nürnberg - Strom in Deutschland wäre nach einer Studie der Universität Erlangen für private Haushalte ohne Energiewende genauso teuer, für die deutsche Wirtschaft aber deutlich teurer als heute.

Zwar wären Haushalte dann nicht mit der Ökostrom-Umlage belastet, müssten dafür aber wegen des dann hohen Marktpreises für Strom tiefer in die Tasche greifen, sagte Professor Jürgen Karl am Dienstag. Dank Sonnen- und Windenergie lag der an der Leipziger Strombörse ermittelte Preis mit 3,78 Cent pro Kilowattstunde deutlich niedriger als 2011. Karl hatte in der von Siemens finanzierten Studie Daten der Leipziger Strombörse zwischen 2011 und 2013 ausgewertet.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Bei Mietern kann ein Eigentümerwechsel Besorgnis hervorrufen. Häufige Angst: Die Mieten steigen, der Vertrag verschlechtert sich. Ist das wirklich so?
Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Schützt Schnee die Pflanzen vor Frost?

Schnee im Garten - ist das gut oder schlecht für die Pflanzen? Das fragt sich so mancher Hobbygärtner. Denn der will seine Schützlinge nicht …
Schützt Schnee die Pflanzen vor Frost?

Kommentare