Unten dunkel und oben heller streichen

+
Und was passt in mein Wohnzimmer? Für eine Wandfarbe aus der großen Palette sollte man sich nicht vorschnell entscheiden, sondern die Farbe im Raum eine Weile auf sich wirken lassen. Foto: Andrea Warnecke

Im Frühjahr wünschen sich viele frische Farbe im Leben. Doch bevor die eigenen vier Wände einen neuen Anstrich bekommen, sollte die Farbwahl gut überlegt sein. Denn gut gedacht ist nicht immer gut gemacht.

Oldenburg (dpa/tmn) - Räume wirken grundsätzlich stimmungsvoller, wenn man die Farben staffelt. Man gestaltet sie also unten eher in dunklen und schweren Tön. Nach oben hin werden leichtere und hellere Töne eingesetzt.

"Das gilt für Möbel, Bodenfarben und das Sortieren von Büchern in Regalen". So erklärt das die Einrichtungsexpertin Katharina Semling aus Oldenburg. "Ich empfehle immer, alle Decken, Laibungen und Schrägen reinweiß zu streichen. Auf diesem Wege kann man mit Farben eigentlich an den restlichen Wänden nicht mehr so schrecklich viel falsch machen."

Meistgelesene Artikel

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Bei Mietern kann ein Eigentümerwechsel Besorgnis hervorrufen. Häufige Angst: Die Mieten steigen, der Vertrag verschlechtert sich. Ist das wirklich so?
Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Schützt Schnee die Pflanzen vor Frost?

Schnee im Garten - ist das gut oder schlecht für die Pflanzen? Das fragt sich so mancher Hobbygärtner. Denn der will seine Schützlinge nicht …
Schützt Schnee die Pflanzen vor Frost?

Kommentare