Wachstumsstütze: Eine Schnur hilft der Stangenbohne

+
Mit einer Schnur lassen sich die Triebe der Stangenbohnen gut leiten. Foto: Andrea Warnecke

Sie ist ein fester Bestandteil vieler Gärten und ihre Schoten sind köstlich: Die Stangenbohne. Im Vergleich zur Buschbohne benötigen sie für ein gutes Gedeihen jedoch eine Rankhilfe. Der Verbraucherinformationsdienst aid erklärt, worauf zu achten ist.

Bonn (dpa/tmn) - Stangenbohnen wachsen gegen den Uhrzeigersinn in die Höhe. Dafür brauchen sie eine Schnur, erklärt der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn.

Gut gedeihen Stangenbohnen im Gewächshaus. Sie lieben auch die dort herrschende hohe Luftfeuchtigkeit. Allerdings ist sie zugleich ein Risiko für die Hülsenfrüchte: Schadpilze können bei feuchten Bedingungen die Pflanzen befallen. Daher müssen Hobbygärtner dafür sorgen, dass die Blätter trocken bleiben.

aid-Informationen

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Bei Mietern kann ein Eigentümerwechsel Besorgnis hervorrufen. Häufige Angst: Die Mieten steigen, der Vertrag verschlechtert sich. Ist das wirklich so?
Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Schützt Schnee die Pflanzen vor Frost?

Schnee im Garten - ist das gut oder schlecht für die Pflanzen? Das fragt sich so mancher Hobbygärtner. Denn der will seine Schützlinge nicht …
Schützt Schnee die Pflanzen vor Frost?

Kommentare