Warme Witterung nutzen: Wohnräume länger lüften

+
Klettern die Außentemperaturen auf zehn Grad an, sollten die Fenster regelmäßig gut zehn Minuten zum Luften geöffnet werden. Foto: Franziska Koark

Bad Honnef (dpa/tmn) - Zeitweise erreicht die Temperatur schon vorfrühlingshafte Werte: Bis zu zehn Grad sind möglich. Das ist die richtige Witterung, um Wohnräumen eine ergiebige Frischkur zu verschaffen.

Beim Lüften orientiert man sich am besten an den aktuellen Temperaturen: Ist es im Freien kälter als null Grad, werden die Fenster für fünf Minuten ganz geöffnet. Bei Temperaturen von bis zu zehn Grad dürfen es rund zehn Minuten sein. Das rät der Verband Fenster + Fassade in Bad Honnef bei Bonn.

Ist es während der Heizperiode noch wärmer, stehen die Fenster am besten rund 15 Minuten lang offen. Alle Empfehlungen sollten mehrmals am Tag umgesetzt werden. Orientieren können sich Bewohner auch an der Luftfeuchtkeit im Raum: Steigt diese über 60 Prozent, sollten die Fenster geöffnet werden.

Meistgelesene Artikel

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Bei Mietern kann ein Eigentümerwechsel Besorgnis hervorrufen. Häufige Angst: Die Mieten steigen, der Vertrag verschlechtert sich. Ist das wirklich so?
Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Schützt Schnee die Pflanzen vor Frost?

Schnee im Garten - ist das gut oder schlecht für die Pflanzen? Das fragt sich so mancher Hobbygärtner. Denn der will seine Schützlinge nicht …
Schützt Schnee die Pflanzen vor Frost?

Kommentare