Weihnachtsbaum: Auf Wattzahl der Steckdosenverteiler achten

+
Elektrische Lichterketten für den Weihnachtsbaum sollte man am besten direkt an einer Steckdose anschließen und auf Steckdosenverteiler verzichten. Foto: Daniel Bockwoldt

Erfurt - Ein Weihnachtsbaum leuchtet im heimischen Wohnzimmer oft für Tage, wenn nicht gar wochenlang. Dieser steht am besten in Reichweite einer Steckdose. Den es kann gefährlich sein, mehrere Steckdosenverteiler zusammenzustecken.

Die Beleuchtung des Weihnachtsbaums sollte mit Vorsicht verkabelt werden, am besten direkt an der Steckdose. Ist die zulässige Wattzahl für die Steckdosenverteiler überschritten, können sie überlasten, überhitzen und sogar Feuer fangen. Darauf weist der TÜV Thüringen hin.

Wer einzelne Lampen austauscht, sollte darauf achten, dass die Wattzahl der neuen Leuchtmittel der Herstellervorgabe entspricht. Stärkere Glühlampen können eine hohe Temperatur entwickeln und schlimmstenfalls einen Brand auslösen.

dpa/tmn

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Bei Mietern kann ein Eigentümerwechsel Besorgnis hervorrufen. Häufige Angst: Die Mieten steigen, der Vertrag verschlechtert sich. Ist das wirklich so?
Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Schützt Schnee die Pflanzen vor Frost?

Schnee im Garten - ist das gut oder schlecht für die Pflanzen? Das fragt sich so mancher Hobbygärtner. Denn der will seine Schützlinge nicht …
Schützt Schnee die Pflanzen vor Frost?

Kommentare