Winterschäden am Haus bald reparieren

+
Eiszapfen und eine dicke Schneeschicht können am Dach starke Spuren hinterlassen. Nach dem Tauwetter sollten Hausbesitzer daher einen Mängelcheck machen.

Berlin - Einen Winter ganz ohne Sturm, Schnee oder Hagel gibt es selten in Deutschland. In einigen Regionen hat das Wetter der vergangenen Monate vielen Häusern stark zugesetzt. Eigentümer sollten nun Bilanz ziehen und Reparaturen nicht lange aufschieben.

Schäden durch das Winterwetter müssen Hausbesitzer schnell reparieren, sonst können sie noch schlimmere Folgen haben. Der Verband Privater Bauherren (VPB) in Berlin rät daher zur Frühjahrsinspektion des Hauses von innen und außen. Die Mängelliste wird dann am besten nach und nach abgearbeitet.

Während der Check der Wohnräume in erster Linie der Werterhaltung dient, muss die Außenhaut des Hauses sicher sein. Denn der Hausbesitzer hat eine Verkehrssicherungspflicht. Er muss dafür sorgen, dass durch seine Immobilie und auf seinem Grundstück keiner zu Schaden kommt. Sonst haftet der Besitzer. So erkundigt sich eine Haftpflichtversicherung zum Beispiel nach dem Absturz von Ziegeln auch nach der regelmäßigen Überprüfung des Dachs, erklärt der VPB.

dpa/tmn

Meistgelesene Artikel

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Ist die passende Wohnung erst gefunden, steht der Unterschrift zum Mietvertrag nichts mehr im Wege. Doch hier gibt es mögliche Fallen, die sich …
Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

Zimmercalla erblüht im Januar

Eine Blütenpracht im Winter? Das ist derzeit fast nur bei Zimmerpflanzen möglich. Ein besonderer Hinkucker in der Wohnung ist die Zimmercalla. Jedoch …
Zimmercalla erblüht im Januar

Kommentare