Zugluft-Test am Fenster mit Papier oder Kerze

+
Eine flackernde Flamme zeigt an, ob das Fenster undicht ist. Foto: Andrea Warnecke

Sind Fenster nicht richtig dicht, kann das Energiekosten steigern. Wer sich nicht sicher ist, und die Dichte testen will, kann dazu Papier oder Kerze nehmen.

Berlin (dpa/tmn) - Undichte Stellen am Fenster können Hausbewohner mit einem Trick erkennen. Man klemmt ein Blatt Papier zwischen Rahmen und Fensterflügel. Lässt es sich bei geschlossenem Fenster herausziehen, ist das Fenster nicht dicht.

Die Alternative ist eine brennende Kerze. Darauf weist die von der Europäischen Kommission geförderte Energiespar-Kampagne Smergy hin. Ihre flackernde Flamme zeigt undichte Stellen an. Was ist die Lösung? In diesen Fällen können das Schaumdichtungsband oder die Gummidichtungen kaputt sein und für Durchzug sorgen. Beides gibt es im Baumarkt und lässt sich gut von Heimwerker austauschen.

Meistgelesene Artikel

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Bei Mietern kann ein Eigentümerwechsel Besorgnis hervorrufen. Häufige Angst: Die Mieten steigen, der Vertrag verschlechtert sich. Ist das wirklich so?
Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Schützt Schnee die Pflanzen vor Frost?

Schnee im Garten - ist das gut oder schlecht für die Pflanzen? Das fragt sich so mancher Hobbygärtner. Denn der will seine Schützlinge nicht …
Schützt Schnee die Pflanzen vor Frost?

Kommentare