Zum Schutz vor Keimen: Essen für Kinder nicht warmhalten

+
Nahrung für Kleinkinder sollte möglichst nicht warmgehalten werden. Werden Essensreste aufbewahrt, sollten sie schnell unter 7 Grad gekühlt werden. Foto: Andreas Gebert

Bonn (dpa/tmn) - Für Kinder können Keime in Lebensmitteln schnell gefährlich werden. Zum Schutz vor Infektionen sollten Eltern daher warme Speisen für kleine Kinder am besten frisch zubereiten.

" Speisen für Kleinkinder sollten nicht warmgehalten werden, weil sich darin Keime bilden können", erklärt Anke Weißenborn, Ernährungswissenschaftlerin im Netzwerk Gesund ins Leben. Diese können bei Kleinkindern zu Erkrankungen wie Durchfall führen, da ihr Immunsystem noch nicht vollständig ausgereift ist.

Damit mögliche Keime keine Chance haben, sollten Reste vom Essen so schnell wie möglich auf unter 7 Grad Celsius abgekühlt und aufbewahrt werden. "Beim Wiedererwärmen gilt: Die Speisen müssen vor dem Essen gleichmäßig und gründlich erhitzt werden", rät Weißenborn. Das macht das Essen für kleine Kinder sicher.

Tipps zum Essen für Kleinkinder

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

"Ungenügend" - so lautet das Testurteil von ÖKO-Test zu einem beliebten McDonald's-Produkt. Die Fast-Food-Leckerei enthalte Stoffe, die krebserregend …
Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen

Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Viele Menschen versprechen sich von Vitamin- und Mineralpräparaten eine gesündere Ernährung. Doch wie förderlich sind solche Mittel wirklich?
Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel

Kommentare