ADAC: Höhere Maut auf Italiens Autobahnen

+
Die einfache Strecke von Villach bis nach Venedig kostet jetzt 14,50 Euro statt bisher 13,10 Euro.

Urlauber müssen für Autoreisen nach Italien jetzt mehr bezahlen. Im Schnitt wurde die Maut auf Italiens Autobahnen um sechs Prozent für Autos erhöht.

Besonders stark hätten sich die Gebühren in Friaul und Venetien erhöht, teilt der ADAC in München mit. Wer zum Beispiel mit einem Pkw aus Deutschland nach Venedig reist, müsse nun für die 200 Kilometer lange, mautpflichtige Strecke vom österreichischen Grenzübergang bei Villach bis nach Venedig für die einfache Strecke 14,50 Euro statt bisher 13,10 Euro bezahlen.

Wer im Frühjahr beispielsweise mit dem Gespann Richtung Gardasee unterwegs ist, muss für die rund 230 Kilometer von der österreichischen Grenze am Brenner bis Verona jetzt 21,30 Euro statt 19,40 Euro zahlen.

Urlaub: Die zehn lustigsten Schilder

Fotostrecke 

Die Urlaubsfahrt auf den 190 Kilometern vom Schweizer Grenzübergang Chiasso zum Fährhafen in Genua kostet für Gespannfahrer jetzt 18,80 Euro (plus 10,6 Prozent) und  für Autofahrer mit 13,50 Euro ( Steigerung um 5,5 Prozent).

dpa

Meistgelesene Artikel

Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali sitzen wegen Flugausfällen hunderte Touristen fest. Es wurden am Donnerstag und Freitag sechs ihrer …
Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

Wer an Flugzeuge denkt, hat meist das Bild einer schneeweißen Maschine vor Augen. Dabei könnte der Flieger auch jede beliebige andere Farbe tragen - …
Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Angesichts der vorsichtigen Annäherung zwischen beiden Ländern besuchen immer mehr US-Touristen Kuba. Im vergangenen Jahr hätten 284 937 US-Bürger …
US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Kommentare