China

Auswärtiges Amt: Vorsicht nach Explosionen in Tianjin

+
Urlauber, die sich derzeit in Tianjin aufhalten, sollten Vorsichtsmaßnahmen treffen. Das Auswärtige Amt rät von Aufenthalten im Freien ab.

Urlauber in Tianjin sollten sich nach den Explosionen in einem Gefahrgutlager vorsichtig verhalten. Vor allem das Einatmen der rauchverschmutzten Luft ist zu vermeiden.

Bei den Explosionen in einem Gefahrgutlager der chinesischen Hafenmetropole Tianjin sind zahlreiche Menschen ums Leben gekommen oder verletzt worden. Die Rettungsmaßnahmen gehen nur langsam voran.

Das Auswärtige Amt rät Urlaubern vor Ort, allgemeine Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen wie grundsätzlich bei Großbränden. Dazu gehört, Aufenthalte im Freien zu vermeiden, die Fenster geschlossen zu halten und die Luftzufuhr von außen - zum Beispiel über Klimaanlagen - zu reduzieren. Eine Evakuierung des nicht unmittelbar von den Explosionen betroffenen Gebiete erfolge nach derzeitigen Informationen nicht.

dpa/tmn

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali sitzen wegen Flugausfällen hunderte Touristen fest. Es wurden am Donnerstag und Freitag sechs ihrer …
Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

Wer an Flugzeuge denkt, hat meist das Bild einer schneeweißen Maschine vor Augen. Dabei könnte der Flieger auch jede beliebige andere Farbe tragen - …
Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Angesichts der vorsichtigen Annäherung zwischen beiden Ländern besuchen immer mehr US-Touristen Kuba. Im vergangenen Jahr hätten 284 937 US-Bürger …
US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Kommentare