Nach Überschwemmungen

Bulgarische Strände zum Teil gesperrt

+
An der Schwarzmeerküste südlich von Burgas ist Baden wegen Überschwemmungen nur noch eingeschränkt möglich. An anderen Stränden des Landes kann man sich aber fröhlich im kühlen Nass tummeln.

Berlin - Nach heftigen Regenfällen kam es in dieser Woche erneut zu Überflutungen entlang der bulgarischen Schwarzmeerküste südlich von Burgas.

Reisende vor Ort sollten die Lage aufmerksam beobachten, da für Nord- und Zentralbulgarien auch für die kommenden Tage schwere Regenfälle vorhergesagt wurden. Das Baden sei derzeit nur an freigegebenen Strandabschnitten zu empfehlen.

Infolge der Überflutungen im Juni waren in den Gewässern in Warna Infektionserreger entdeckt worden, teilt das Auswärtige Amt in Berlin mit, hier sei das Baden weiterhin nur an freigegebenen Stränden unbedenklich.

Neue Rangliste: Die schönsten Strände der Welt

dpa

Meistgelesene Artikel

Reiselust der Deutschen bleibt hoch

Spanien statt Türkei: Bilder von Anschlägen auf Reiseziele wie Istanbul wirken auch auf Touristenströme. Während das Land am Bosporus Einbußen …
Reiselust der Deutschen bleibt hoch

Abseits der Wintersportstrecken nur geringes Staurisiko

Auf den Straßen dürfte es am Wochenende ruhig werden. Lediglich der Berufsverkehr könnte rund um die Ballungszentren längere Wartezeiten verursachen. …
Abseits der Wintersportstrecken nur geringes Staurisiko

Unterwegs auf dem Great Trail in Kanada

Kanada macht seinem Titel als Trendreiseziel alle Ehre. Das Land wird in diesem Jahr den Great Trail freigeben. Er ist 24 000 Kilometer lang und …
Unterwegs auf dem Great Trail in Kanada

Kommentare