Wegen Sicherheitswarnung

Easyjet-Airbus Hamburg-London umgeleitet

London - Die Passagiere einer Easyjet-Maschine von Hamburg nach London sind am Freitagabend mit dem Schrecken davon gekommen. Eine Sicherheitswarnung und die nachfolgende Umleitung auf einen anderen Flughafen stellen sich als falscher Alarm heraus.

Ein Easyjet-Flug von Hamburg nach London ist am Freitagabend nach einem Sicherheitsalarm umgeleitet worden. Die Warnung stellte sich jedoch als falscher Alarm heraus, wie die Fluggesellschaft an ihrem Hauptsitz am Londoner Flughafen Luton unter Berufung auf Untersuchungen der Polizei mitteilte. Alle Passagiere und die Crew seien in Sicherheit und unverletzt.

Der Airbus A319 mit 151 Fluggästen an Bord hätte planmäßig in Luton, nordöstlich von London, landen sollen. Er wurde aber zum nahe gelegenen Flughafen Stansted umgeleitet. Das Flugzeug sei dort um 17.30 Uhr Ortszeit (18.30 Uhr MESZ) gelandet.

Nach Abschluss der Untersuchungen an Bord habe die Polizei bestätigt, dass keine Gefahr für das Flugzeug bestanden habe, teilte Easyjet mit. „Es war ein falscher Alarm“, sagte eine Sprecherin der Nachrichtenagentur dpa. Die Passagiere wurden an ihren eigentlichen Zielflughafen weitergeflogen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali sitzen wegen Flugausfällen hunderte Touristen fest. Es wurden am Donnerstag und Freitag sechs ihrer …
Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

Wer an Flugzeuge denkt, hat meist das Bild einer schneeweißen Maschine vor Augen. Dabei könnte der Flieger auch jede beliebige andere Farbe tragen - …
Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Angesichts der vorsichtigen Annäherung zwischen beiden Ländern besuchen immer mehr US-Touristen Kuba. Im vergangenen Jahr hätten 284 937 US-Bürger …
US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Kommentare