Glück für Touristen

New York: Freiheitsstatue wieder geöffnet

+
Freiheitsstatue in New York kann erstmal wieder besichtigt werden

New York - Die Freiheitsstatue in New York kann für einige Tage wieder besichtigt werden. Am Sonntag wurden Touristen zu dem berühmten Wahrzeichen von New York vorgelassen.

Viele Sehenswürdigkeiten in den USA ,wie auch die Freiheitsstatue, war wegen des Haushaltsstreits geschlossen worden. Doch eine Vereinbarung zwischen der Amtsstelle für die Nationalparks und den Behörden von New York ermöglichte die Wiedereröffnung, die auch für den Kolumbustag am Montag - einen Feiertag in den USA - und dann bis zum Donnerstag gilt.

Mehr als 400 Touristenattraktionen in den USA können wegen des Haushaltsstreits seit dem 1. Oktober nicht besichtigt werden. Allerdings gibt es in vielen Fällen Verhandlungen, wie eine Wiedereröffnung ermöglicht werden kann. Dies gilt auch für Sehenswürdigkeiten in den Bundesstaaten Colorado und Utah sowie für den Grand Canyon.

New-York-Besucher zeigten sich am Sonntag erfreut über die Wiedereröffnung der Freiheitsstatue auf Liberty Island. Die Statue war in den vergangenen Jahren wiederholt für längere Zeit geschlossen, zunächst für eine Renovierung und dann wegen Schäden, die durch den Wirbelsturm "Sandy" im Oktober 2012 verursacht worden, bis Anfang Juli dieses Jahres.

"Unglaublich, fantastisch", freute sich der 28-jährige Brasilianer Erick Lira, der mit seiner Freundin zu einem Urlaubstrip nach New York gekommen war, über die kurzfristige Nachricht von der Wiedereröffnung der Freiheitsstatue. Die beiden kauften ihre Tickets im Wert von 17 Dollar (rund 12,50 Euro) umgehend im Internet. Unter den Touristen, die am Sonntag den Weg zur Freiheitsstatue schafften, waren auch der 47-jährige Deutsche Alex Berger und seine Partnerin Vanessa, die sich darüber freuten, die Tour vor ihrer Rückreise am Mittwoch nach Deutschland machen zu können.

Die skurrilsten Gesetze im Ausland

Die skurrilsten Gesetze im Ausland

AFP

Reiseveranstalter bieten kostenloses Storno an

Meistgelesene Artikel

Reiselust der Deutschen bleibt hoch

Spanien statt Türkei: Bilder von Anschlägen auf Reiseziele wie Istanbul wirken auch auf Touristenströme. Während das Land am Bosporus Einbußen …
Reiselust der Deutschen bleibt hoch

Abseits der Wintersportstrecken nur geringes Staurisiko

Auf den Straßen dürfte es am Wochenende ruhig werden. Lediglich der Berufsverkehr könnte rund um die Ballungszentren längere Wartezeiten verursachen. …
Abseits der Wintersportstrecken nur geringes Staurisiko

Erinnerung an Naturforscherin Merian

Vor 300 Jahren starb die berühmte Naturkundlerin und Künstlerin Maria Sibylla Merian. Ausstellungen in Wiesbaden, Frankfurt und Berlin erinnern an …
Erinnerung an Naturforscherin Merian

Kommentare