Giftige Kabinenluft

Ramsauer warnt vor weiteren Fällen

+
Peter Ramsauer (CSU)

Berlin - Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer hat vor weiteren Zwischenfällen mit giftiger Kabinenluft in Passagierflugzeugen gewarnt. Einige Fälle waren "schwere Störungen".

"In Deutschland ist die Anzahl der eingehenden Störungsmeldungen zum Thema Ölgeruch stetig gestiegen", heißt es in einem Schreiben Ramsauers an EU-Verkehrskommissar Siim Kallas, das dem Nachrichtenmagazin "Spiegel" vorliegt.

"In den letzten fünf Jahren wurden insgesamt 74 Meldungen erfasst, wobei neun Fälle von der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung als schwere Störungen eingestuft wurden", schreibt Ramsauer laut "Spiegel". Der Minister forderte, dass die EU-Kommission und die Europäische Agentur für Flugsicherheit das Problem lösen.

"In einem dieser Fälle wäre es nach Aussage der Besatzung beinahe zu einer Katastrophe gekommen." Kürzlich war bekanntgeworden, dass 2010 giftige Dämpfe im Cockpit einer Maschine von Germanwings, der Billigflug-Tochter der Lufthansa, zu einer gefährlichen Situation geführt hatten. Dabei waren die Piloten fast ohnmächtig geworden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali sitzen wegen Flugausfällen hunderte Touristen fest. Es wurden am Donnerstag und Freitag sechs ihrer …
Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

Wer an Flugzeuge denkt, hat meist das Bild einer schneeweißen Maschine vor Augen. Dabei könnte der Flieger auch jede beliebige andere Farbe tragen - …
Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Angesichts der vorsichtigen Annäherung zwischen beiden Ländern besuchen immer mehr US-Touristen Kuba. Im vergangenen Jahr hätten 284 937 US-Bürger …
US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Kommentare