Groß im Kommen: Madagaskar

+
In der Nähe von Fort Dauphin: An der Südspitze der Insel gibt es kilometerlange Strände.

Jede Saison hat ihre Trendziele. Auf der Fernstrecke gibt es in diesem Winter einen klaren Favoriten: Madagaskar. So vielfältig die größte Insel Afrikas ist, so unterschiedlich sind die Tipps der Veranstalter.

Nach Grönland, Neuguinea und Borneo ist sie die viertgrößte Insel der Welt. Um das in vorstellbare Dimensionen zu rücken: Deutschland würde zum Beispiel in die Fläche Madagaskars fast zweimal reinpassen.

Vor Afrikas Ostküste: Madagaskar hat rund 13 Millionen Einwohner und ist rund 587 000 Quadratkilometer groß.

Aber es sind nicht nur die knapp 600 000 Quadratkilometer, die diese Insel im Indischen Ozean mit einer palmengesäumten Küstenlänge von 5000 Kilometern so einmalig machen. Es ist auch ihre Erdgeschichte. Madagaskar wurde vor 150 Millionen Jahren vom afrikanischen Kontinent und vor 90 Millionen Jahren vom indischen Subkontinent abgetrennt. Durch die lange Isolierung ist eine eigenständige Natur entstanden, wie sie sie sonst nirgends auf dieser Welt gibt. Die possierliche Affenart der Lemuren – Madagaskar kann sie weltweit exklusiv für sich verbuchen. Dasselbe gilt für seltene Vogelarten wie die Bernierente, den Elefantenvogel und den Lappentaucher. Auch eine besondere dickstämmige Sorte des Affenbrotbaums ist nur auf dieser Insel zu finden. Was widerum gänzlich fehlt auf dieser Insel sind Giftschlangen. Und das freut die Touristen, die das tropische Urlaubsparadies in den letzten Jahren zunehmend als Reiseziel zu schätzen wissen. „Madagaskar ist groß im Kommen“, sagen die Veranstalter. Die individuellen Tipps der Experten für einen Urlaub auf Afrikas größter Insel finden Sie hier.

REISE-INFOS ZU MADAGASKAR

Madagaskars Maskottchen: die Lemuren

REISEZIEL Madagaskar liegt auf der Höhe von Mosambik etwa 400 Kilometer vom ostafrikanischen Festland entfernt im Indischen Ozean. Die Insel ist 587 000 Qadratkilometer groß (vgl. Deutschland: 356 000 Quadratkilometer) und hat 20 Millionen Einwohner. Die ehemalige französische Kolonie ist seit 1960 unbhängig und seit 1992 eine Republik.

ANREISE Mit Air France über Paris oder mit South African Airways über Johannesburg. Ca. 1000 Euro für den Hin- und Rückflug.

ZEITDIFFERENZ Im Winter plus zwei Stunden zur mitteleuropäischen Zeit, im Sommer plus eine Stunde.

VEGETATION Die Küstengebiete Madagaskars sind flach, das Inselinnere ist eine Hochebene (800 bis 1600 Meter), im fruchtbaren Norden wachsen Vanille, Kaffee und Zuckerrohr, der Osten ist mit Regenwald bedeckt, der trockene Süden ist Savanne und Halbwüste.

REISEZEIT/KLIMA Madagaskar hat tropisches Klima, das durch den Monsun beeinflusst wird. Beste Reisezeit, auch für einen Badeurlaub, sind die Monate Juni bis Oktober.

REISETYP Für naturliebende Individualisten, die schon mal auf ein Luxushotel verzichten, wenn sie im Urlaub neue Wege gehen können.

SEHENSWERT Der Palast der Königin und das königliche Dorf in der Hauptstadt Antananarivo stehen unter Denkmalschutz. Etwa 90 Kiloemter von Antananarivo entfernt liegt Ampefy, ein vulkanisches Gebiet mit Wasserfällen und Geysiren. Badetourismus findet hauptsächlich auf den vorgelagerten Inseln statt. Zum Schutz der Lemuren wurde im Norden am Montagne d‘Arbre ein Nationalpark ausgewiesen.

PREISBEISPIELE Bei Tischler Reisen kostet eine 13-tägige Rundreise ab/bis Antananarivo 2345 Euro pro Person (bei zwei Teilnehmern). Infos unter www.tischler-reisen.de. Badeaufenthalte in einem Resort auf Nosy Bé können ab 2200 Euro pro Person und Woche mit Flügen ab/bis Deutschland gebucht werden (Meiers Weltreisen), fünf Tage Rundreise auf Nosy Bé ab 1695 Euro (Tischler Reisen).

WEITERE INFOS Fremdenverkehrsamt Madagaskar, c/o Kleber PR Network, Tel. 069- 71913630, www.madagascar-tourisme.com

DIE VERANSTALTER-TIPPS

Liane Merbeck, Abensonne Arfika

Die Insel Nosy Mangabe in der Antongil Bay vor der Ostküste Madagaskars erinnert mit ihrem Regenwald, den Schiffswracks und steil abfallenden Felsen an Jurassic Park: Seltene Lemurenarten haben hier ihre Heimat. Und die größte Population von Fingertieren (Aye-Aye) lebt hier. Einige wenige Tiere wurden 1960 auf der Insel ausgesetzt, um sie vor dem Aussterben zu retten. Auf Nosy Mangabe gibt es keine feste Unterkunft und so begnügen sich Besucher mit kleinen Zelten, die in der Nähe des Strands errichtet werden – Natur pur! LIANE MERBECK, ABENDSONNE AFRIKA

Mich hat die Bootsfahrt auf dem Canal des Pangalanes von Manambato zur Hafenstadt Tamatave sehr beeindruckt. Während der Fahrt auf dieser Kette von Süßwasserseen und Lagunen, die als Handelsweg parallel zum Indischen Ozean große Bedeutung hat, kann man das Leben der Fischer gut beobachten, Ein Meer von Wasserhyazinthen säumt das Ufer. JUTTA ELLRODT, WINDROSE FERNREISEN

Joerg Ehrlich

Die Vielzahl von Lemuren und Chamäleons, die man im Perinét-Nationalpark im Osten Madagaskars beobachten kann, sind für mich das herausragende Safarierlebnis, das Madagaskar zu bieten hat. JOERG EHRLICH DIAMIR ERLEBNISREISEN 

Eine wunderschöne viertägige Trekkingtour ist die Besteigung des Pic Boby, der mit 2658 Metern der zweithöchste Gipfel der Insel ist. Die Tour führt durch das Andringitra- Gebirge mit einer traumhaften Berglandschaft aus Granitstein, einer interessanten Fauna und Flora und außergewöhnlich liebenswürdigen Leuten als Begleitmannschaft. Der Andringitra-Nationalpark lässt sich gut mit einer Reise in den Süden Madagaskars kombinieren. STEFAN SORGER, FERNAKTIV-REISEN

Ein Besuch bei einem der letzten Könige Madagaskars im kleinen Dorf Ivato an der Ostküste ist ein Erlebnis der besonderen Art. Der Ältestenrat erzählt dabei mit Hingabe die Geschichte des Antaimoro- Volkes, das für seine Papierherstellung berühmt ist. Die Antaimoro waren die ersten Madagassen, die lesen und schreiben lernten – das arabische Sorabe. Ein Besuch ist wie eine Zeitreise in eine andere Welt. KAI PARDON, ONE WORLD REISEN

Um im Anschluss an eine Madagaskar-Rundreise noch ein paar Tage zu entspannen empfehlen wir die Constance Tsarabanjina Lodge. Das Hotel liegt auf einer kleinen privaten Insel und bietet absolute Abgeschiedenheit in legerer Atmosphäre. Die Bungalows liegen direkt am weißen Sandstrand und das türkisfarbene Wasser lädt zum Baden und Schnorcheln ein. Hier fühlt man sich wie ein moderner Robinson Crusoe und kann sich perfekt erholen. HEIDI GALLENBERGER TISCHLER REISEN

Mein Insider-Tipp: Tea- Time im Café de la Gare in Antananarivo! Nach einer Besichtigungstour in der hektischen Hauptstadt findet man hier eine Oase der Ruhe: Koloniales Ambiente, interessante Leute und leckere Kuchen. Unbedingt versuchen: Die Gaufre Bruxelloise – heiße Brüsseler Waffeln mit Creme Chantilly. Selbst im Heimatland Belgien werden sie keine besseren finden! OTFRIED SCHÖTTLE WORLD INSIGHT ERLEBNISREISEN

Sinje Schmidt

Ein Highlight ist die ganztägige Eisenbahnfahrt auf dem schmalspurigen „Parcours des Orchidées“ von der Ostküste in Manakara durch tropischen Dschungel bis ins Hochland. Man kommt bei dieser Fahrt wunderbar mit den herzlichen und gastfreundlichen Madagassen ins Gespräch, und sei es nur mit Händen und Füßen. Köstliche Snacks auf den Bahnhöfen und im Zug versüßen diese einmalige Bahnreise, und man kann während der Fahrt mit dem Orchideen-Express sogar Blumen pflücken. SINJE SCHMIDT TAKE OFF ERLEBNISREISEN

Meistgelesene Artikel

Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali sitzen wegen Flugausfällen hunderte Touristen fest. Es wurden am Donnerstag und Freitag sechs ihrer …
Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

Wer an Flugzeuge denkt, hat meist das Bild einer schneeweißen Maschine vor Augen. Dabei könnte der Flieger auch jede beliebige andere Farbe tragen - …
Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Angesichts der vorsichtigen Annäherung zwischen beiden Ländern besuchen immer mehr US-Touristen Kuba. Im vergangenen Jahr hätten 284 937 US-Bürger …
US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Kommentare