Herrenloses Handy zwingt Flugzeug zum Umkehren

Paris - Ein herrenloses Handy hat eine Maschine auf einem Transatlantikflug zum Umkehren gezwungen und damit 228 Passagieren eine stundenlange Verspätung eingebrockt.

Weil der Besitzer des gefundenen Mobiltelefons nicht ausfindig gemacht werden konnte, entschied die Besatzung, aus Sicherheitsgründen zum Startflughafen nach Houston im US-Bundesstaat Texas zurückzufliegen. Erst nach einer gründlichen Kontrolle durch die dortigen Behörden konnte die Maschine wieder in Richtung Paris starten.

Kurioses zwischen Himmel und Erde

Kurioses zwischen Himmel und Erde

Ob das Handy bereits bei einem vorherigen Flug vergessen wurde, war zunächst unklar. Die Sicherheit der Passagiere sei zu keiner Zeit gefährdet gewesen, kommentierte Air France den Vorfall am Mittwoch. Die Maschine kam mit rund fünfstündiger Verspätung in Paris an.

dpa

Meistgelesene Artikel

Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali sitzen wegen Flugausfällen hunderte Touristen fest. Es wurden am Donnerstag und Freitag sechs ihrer …
Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

Wer an Flugzeuge denkt, hat meist das Bild einer schneeweißen Maschine vor Augen. Dabei könnte der Flieger auch jede beliebige andere Farbe tragen - …
Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Angesichts der vorsichtigen Annäherung zwischen beiden Ländern besuchen immer mehr US-Touristen Kuba. Im vergangenen Jahr hätten 284 937 US-Bürger …
US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Kommentare