Hohes Gesundheitsrisiko in vielen Reiseländern

+
Mit seiner beeindruckenden Landschaft lockt Tansania regelmäßig Touristen an. Laut der Travel Risk Map von International SOS herrscht in dem Land jedoch ein hohes Gesundheitsrisiko. Foto: Gernot Hensel

Nicht nur eine politisch instabile Lage, auch Epidemien und extreme Umwelteinflüsse können im Urlaub eine Gefahr für Leib und Leben sein. Eine Risiken-Karte zeigt auf, wo die Gesundheit von Reisenden am meisten bedroht ist.

Berlin (dpa/tmn) - In gut jedem dritten Land herrscht für Reisende ein hohes oder sehr hohes Gesundheitsrisiko. Das geht aus der Travel Risk Map des Unternehmens International SOS hervor.

Ein hohes Risiko besteht demnach in jedem vierten Staat (26 Prozent), ein sehr hohes Risiko in jedem zehnten (10 Prozent). Ein mittleres Risiko gibt es in jedem dritten Land (36 Prozent), ein geringes in jedem fünften (22 Prozent). Die größten Risiken bestehen in Afrika, während Europa, Nordamerika und Australien relativ sicher sind. Für die Analyse wurden unter anderem Epidemien und Umweltrisiken sowie die Verkehrssicherheit und medizinische Versorgung berücksichtigt.

Erstmals hat International SOS auch das Sicherheitsrisiko in den jeweiligen Ländern separat ausgewertet. Hohe und extreme Gefahren für Leib und Leben bestehen vor allem im Nahen und Mittleren Osten, in Teilen Nordafrikas sowie in Zentralafrika. Die Einschätzungen decken sich weitgehend mit den Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes.

Travel Risk Map von International SOS

Meistgelesene Artikel

Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali sitzen wegen Flugausfällen hunderte Touristen fest. Es wurden am Donnerstag und Freitag sechs ihrer …
Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

Wer an Flugzeuge denkt, hat meist das Bild einer schneeweißen Maschine vor Augen. Dabei könnte der Flieger auch jede beliebige andere Farbe tragen - …
Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Angesichts der vorsichtigen Annäherung zwischen beiden Ländern besuchen immer mehr US-Touristen Kuba. Im vergangenen Jahr hätten 284 937 US-Bürger …
US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Kommentare